Riesenbatterie im Nebel

Wald hinter Mauer

Pandemie-konformer Kurzurlaub 2020. Auf zur Familie ins Sauerland. Alles eingepackt? Na klar, machen wir ja nicht zum ersten Mal. Kurz nach der Ankunft dann die Feststellung: der Fotorucksack steht noch zu Hause! Hin- und herüberlegt, ob die erneute Fahrt sich für den Rucksack lohnt. Da ich mich sehr auf das Fotografieren, die Touren durch die Natur und das damit verbundene und dringend notwendige Freikriegen des Kopfes gefreut habe, beschließe ich, die Fahrt auf mich zu nehmen. Die Rückfahrt ohne Familie am kommenden Morgen nutze ich dann direkt für einen ersten Ausflug. Zum Pumpspeicherkraftwerk nach Rönkhausen. Wie von so manchem Ort, habe ich auch von diesem zum ersten Mal über ein Foto auf flickr gelernt. Die Fahrt an einem sonnigen Morgen geht durch kleine Orte des Sauerlandes, bis die Strecke kurz vor dem Ziel im Nebel versinkt. Ich entscheide mich für den Ilford Delta 400 als Film und habe ein 50mm, ein 85mm und ein 24mm Weitwinkel für meine Nikon F100 im Gepäck. Auf der Runde um das Oberbecken des Speicherkraftwerks bieten sich Blicke ins neblige Umland und natürlich das still daliegende Becken. Ich lerne noch einiges über diese Form der Energiespeicherung von entsprechenden Infotafeln. Einige Wochen später hadere ich ein wenig mit der Wahl des Filmes, habe ich doch den Eindruck, dass schwierige Lichtverhältnisse und Nebel verbunden mit dem Korn der Szenerie nicht immer gerecht werden.

Hochsitz kommt vor dem Knall

Ich war im Wald. Mit dabei hatte ich die Nikon F100 mit dem Nikkor 85mm f/1.4D und Kodak 400TX sowie einem Fotoimpex CHM400. Der Wald war im Sauerland. Ein konkretes Ziel hatte ich auf meinen Wanderungen nicht und bin bei Wind und Wetter querfeldein durch den Wald gelaufen. Im Verlauf der ersten Tour fielen mir die vielen Hochsitze auf, welche – mal unvermittelt, mal schon von weitem sichtbar – über Wald und Landschaft verteilt waren. Ich fing an zu sammeln und hatte bald Spaß daran, weitere „jagdliche Einrichtungen“ zu entdecken: Leitersitze, Scherensitze, Hochsitze, Kanzeln, Klettersitze, Drückjagdböcke. Die Nomenklatur lernte ich erst im Nachhinein, da mich mit der Jagd sonst absolut nichts verbindet. Spannend fand ich die Wirkung, die von manchen Hochsitzen ausging: über der Landschaft thronend, zum Ausblick einladend, gemütlich bis wohnlich, zwischen Bäumen versteckt, bedrohlich, verschanzt. Nebenbei waren das die idealen Touren in Corona-Zeiten: abgesehen von einem Fuchs und diversen Vögeln habe ich niemanden getroffen. Bleibt gesund!

Henrichshütte Hattingen

Ich war neulich seit langem mal wieder bei der Henrichshütte in Hattingen. Das Wetter war nicht so dölle, dafür war das Gelände fast menschenleer. Die Fotos habe ich mit der Rolleiflex magic II gemacht

Irgendwas zwischen Herbst und Lockdown…

Allzuviel bietet dieses seltsame Jahr bisher nicht an Motiven bzw. Gelegenheiten.
Weiterhin lautet die Devise: Festhalten des Alltags mit der Kamera und diesmal ists eine Leica M2,
die allerdings nicht mehr voll funktionstüchtig ist. Jedenfalls finden sich im Kühlschrank weiterhin
abgelaufene Filme. Farbfilm eignet sich natürlich gut für Herbststimmungen. Hier die ersten drei:

silbersalz35.com oder der gescheiterte Versuch einen Kodak Vision3 250D zu kaufen

Beim letzten analogen Treffen erzählte Wolfgang von einer sehr interessanten Quelle für Filmmaterial:

silbersalz35.com verkauft original Kodak Vision3 Kinofilm in Kleinbildpatronen, entwickelt diese im original ECN-2 Prozess und liefert Scans.
Dafür finde ich knapp 20€s + 4,89€ Versandkosten für einen Film – auf der Rechnung wird der Mehrwertsteuersatz nicht ausgewiesen – angemessen.

Gehört, gelesen. Am 17.10.2020 bestellte ich einen 250D.

Am 27.10.2020! erhielt ich folgende Mail:

Hallo Thomas, 

wir haben dir letzte Woche deinen Film zugeschickt. Laut Hermes 
konnte deine Anschrift nicht gefunden werden. Das Päckchen 
befindet sich wieder auf dem Rückweg zu uns. 

Wir haben das Päckchen an folgende Adresse geschickt: 

     Thomas Siemion 
     Hammer Str. 6 
     48153 Münster 

Ist die Adresse korrekt? Ist dein Name am Hauseingang zu 
finden? Hat dich jemand von Hermes zur Klärung deiner 
Adresse kontaktiert? 

Wir würden gerne sicherstellen, dass du so schnell wie 
möglich deine Filme bekommst. 

Liebe Grüße 
Yüksel

Am gleichen Tag antwortete ich:

Sehr geehrter Herr Yüksel, 

vielen Dank für Ihre Email. Die Hammer Str. 6 finden Sie 
problemlos auf z.B. GoogleMaps. Am Haus hängt eine Hausnummer 
und mein Name findet sich gut lesbar auf dem Klingelschild. 
Jeder andere Versanddienstleister schafft es, fast täglich 
mir Briefe und Pakete zuzustellen. 
Warum Ihr Versanddienstleister dazu nicht in der Lage ist ... 
Nein, Hermes hat sich nicht mit mir in Verbindung gesetzt. 
Ich möchte auch nicht, das Sie meine Emailadresse an Hermes 
weitergeben. 
Sie haben sicherlich Verständnis dafür, das ich bei einer 
so lange, eigentlich erfolglosen Lieferung keine 
Versandkosten mehr zahlen möchte. 
Wenn Sie es schaffen mir den Film bis Freitag dieser Woche
zu liefern, möchte ich Sie bitten mir die Versandkosten 
zu erstatten. 
Ansonsten möchte ich den Kauf rückgängig machen. Was sehr 
schade wäre, da ich sehr neugierig auf Ihr Filmmaterial bin. 

Mit freundlichen Grüßen 
    Thomas Siemion

Am 28.10. erhielt ich folgende Antwort und fragte mich ob der/die Antwortende meine Mail gelesen und verstanden hat:

Hallo Thomas, 

vielen Dank für deine Rückmeldung. 

Natürlich musst du nicht nochmal Versandkosten zahlen. Das 
steht außer Frage. Allerdings ist die Rücksendung nicht 
aufzuhalten. Das bedeutet deine Filme werden leider erst 
im Laufe der nächsten Woche bei dir eintreffen. 
Wir fänden es natürlich sehr schade, wenn diese Verzögerung 
dazu führt, dass du die Filme gar nicht haben möchtest. Die 
Entscheidung bleibt natürlich bei dir. Wir würden dir jedenfalls 
gerne das SILBERSALZ35 Erlebnis ermöglichen :) 

Gib und einfach kurz Bescheid, wie wir weiter verfahren sollen. 

Liebe Grüße 
Yüksel

Meine Antwort am 28.10. fiel entsprechend aus:

Sehr geehrter Herr/Frau Yüksel, 

können Sie sich vorstellen, das ich für eine mangelhafte 
Leistung nicht zahlen möchte? Eine Lieferzeit von mehr als 
zwei Wochen ist mangelhaft. Und Sie halten es noch nicht 
einmal für notwendig auf meinen Vorschlag einzugehen. Es gibt 
Lieferanten, die verschicken die Ware, in so einem Fall per 
Express. Dort bestelle ich gerne. 

Bitte stornieren Sie meine Bestellung und schreiben den 
Rechnungsbetrag bis zum 30.10.2020 meinem Paypal-Konto gut. 

Ich begegne Ihnen mit Höflichkeit und Respekt. Sie sind 
noch nicht einmal in der Lage, die einfachsten Umgangsformen 
zu beachten. Vielleicht sollten Sie nur Geschäfte mit Ihren 
Spielkammeraden machen. Die finden Ihr penetrantes Du 
vielleicht OK. Ich nicht! 

Mit freundlichen Grüßen 
     Thomas Siemion

Und dann sind wir endgültig in der Servicewüste angekommen. silbersalz35.com antwortete am 29.10.:

Sehr geehrter Herr Siemion, 

wie Sie wünschen. 

Mit freundlichen Grüßen 
Yüksel Patir

Was kann man erwarten wenn man einen Versanddienstleister wie Hermes beauftragt?
Zu erkennen, das ein Fehler passiert ist und sich zu bemühen eine Lösung zu finden, silbersalz35.com scheint das nicht für notwendig zu erachten.

Ich werde dort kein zweites mal bestellen.
Schade. Einen Vision3, mit Lichthofschutzschicht und original ECN-2 Prozess, zu diesem Preis, ich hätte Stammkunde werden können.

Servicewüste Deutschland.

Red Dog for Landois

Kiev 88, 2,8 80mm auf Fuji G100
Aufnahme ca. 1988

Metallskulptur von Keith Haring für die Skulptur Projekte 1987.
Als Standort wählte Haring das ehemalige Zoogelände, der im 19. Jahrhundert von dem im Titel genannten Hermann Landois gegründet wurde und Mitte der 1970er einem Bankgebäude weichen musste. Die Figur könnte lt. Haring verstanden werden als „Geist der Tiere des alten Zoos und der Geist von Landois selbst, die sich aus dem Boden erheben, um aus Protest das neue Gebäude anzubellen“.

Das Gebäude im Hintergrund hat er damit natürlich nicht gemeint!

Die Skulptur wurde leider abgebaut.

Denn das Gute liegt so nah

Einladung zum gemeinsamer Besuch der Gunda-Scheel-Ausstellung im Stadtmuseum Münster am Sonntag, den 11.10.2020

Die Friedrich-Hundt-Gesellschaft zeigt die sehenswerte Ausstellung der 80-jährigen Fotografin Gunda Scheel. 

Zur gleichen Zeit läuft auch eine Ausstellung des Münsteraner Fotografen Berthold Socha.

Wir treffen uns um 15:00 Uhr vor dem Stadtmuseum an der Salzstraße.