Gastbeitrag von Bernd Gichtbrock: Münster in den 1970er

Bernd Gichtbrock:
Anfang der 1970er Jahre kaufte ich mir als Jugendlicher meine erste Kamera, eine Minolta SRT 101 und ab da stand für mich erstmal die Fotografie im Vordergrund. Da es zu dieser Zeit auch im bürgerlich braven Münster mit Willy Brandt („Mehr Demokratie wagen“) und den (ausklingenden) Studentenprotesten eine gesellschaftlich unruhige Zeit war, wurde ich auch davon in gewissem Maße angesteckt, auch durch meine Zeit in der Lehre. Ich bin dann durch die Stadt mit offenen Augen gegangen und habe mein Aufmerksamkeit mit der Kamera auf solche Situationen gelenkt, die für mich ein Ausdruck dieser Zeit war, auch wenn ich mir darüber nicht immer im Klaren war. – Diese Aufnahmen verschwanden dann für viele Jahre in einem Ordner, bis ich dann in den letzten Jahren wieder damit in Kontakt kam und erst durch die zeitliche Distanz gemerkt habe, welche Schätze ich in meinen Augen dort wiedergefunden habe.

Grundsätzlich hat mich immer schon das Unspektakuläre, das scheinbar Belanglose, interessiert. Fotografie ist dabei für mich das Festhalten eines beiläufigen Augenblicks im Vorübergehen. Ein flüchtiges Wahrnehmen – ein Impuls, der meine Aufmerksamkeit erregt und damit den Auslöser betätigen läßt.

Meine fotografischen Arbeiten bis heute sind hier zu sehen: www.at-this-moment.de

Ladegeschwindigkeit von Münster analog

Wie bei einem WordPress-Blog nicht anders zu erwarten, ist die Ladegeschwindigkeit der Seite mäßig. Wenn man dann auch noch ein paar Plugins installiert wird es langsam. Was nicht verwundert, wenn man sich anschaut wie viele JavaScript- und CSS-Dateien geladen werden.

Ein kurzer Test auf PageSpeed Insights liefert magere 71 Punkte:

 

Nach der Installation und Aktivierung der Plugins Autoptimize und WP Super Minify sieht der erzeugt HTML-Code zwar grauenhaft aus, aber die Ladezeit hat sich dramatisch verkürzt. Und PageSpeed liefert 99 Punkte.

Und da Autoptimize eine einfache Möglichkeit bietet, die vom Theme Twenty Seventeen eingebundenen Google-Fonts zu entfernen, habe ich auch diese Option genutzt.